persona persona
persona

May 2016 New creation for Pfalztheater Kaiserslautern

Mit dem Tanzabend auf der Werkstattbühne, der noch in der Entwicklung ist, stellt sich die Choreographin Katrín Hall dem Kaiserslauterer Publikum vor.

Katrín Halls Arbeit ist immer sehr körperlich, dabei reflektiert sie stets menschliche Emotionen. Eines ihrer wichtigsten Anliegen dabei ist es, Menschen auf der Bühne mit all ihren Gefühlen zu zeigen, nicht nur Tänzer, die eine erlernte Bewegungschoreographie ausführen. Ihre Stücke erzählen also selten Geschichten, sondern geben dem Publikum die Möglichkeit, eigene Erfahrungen und Emotionen widergespiegelt zu sehen und das Gesehene auf ganz eigene Weise zu interpretieren. Beeinflusst wird Katrín Halls Arbeit von ihrem Heimatland Island, dem Land der Extreme, der Nähe zur Natur und dem Meer, das es umgibt. Und ein Land, in dem durch die kleine Bevölkerungszahl jeder Einzelne wichtig ist und wichtig genommen wird.

Deshalb bilden die Basis für all ihre Werke immer die Tänzer, mit denen sie arbeitet. Sie sind Teil ihres kreativen Prozesses und beeinflussen mit ihrer Persönlichkeit, ihrer Stärke und ihrer Identität den Prozess und das künstlerische Ergebnis. Katrín Hall gibt ihnen den nötigen Raum, sich individuell zu entwickeln, um dann als starke und geschlossene Gruppe aufzutreten. Mit dem Tanzabend auf der Werkstattbühne nimmt Katrín Hall eine große und für sie aufregende Herausforderung an, denn noch kennt sie das Ensemble des Pfalztheaters nicht. Aber seine Mitglieder kennenzulernen, herauszufinden, wo ihre Stärken und ihr kreatives Potential liegen und diese in ihrem Stück umzusetzen, das ist für sie die spannende Reise, auf die sie sich begeben und deren Ziel dann mit der Premiere des Abends erreicht sein wird.

Visit

Mit dem Tanzabend auf der Werkstattbühne, der noch in der Entwicklung ist, stellt sich die Choreographin Katrín Hall dem Kaiserslauterer Publikum vor.

Katrín Halls Arbeit ist immer sehr körperlich, dabei reflektiert sie stets menschliche Emotionen. Eines ihrer wichtigsten Anliegen dabei ist es, Menschen auf der Bühne mit all ihren Gefühlen zu zeigen, nicht nur Tänzer, die eine erlernte Bewegungschoreographie ausführen. Ihre Stücke erzählen also selten Geschichten, sondern geben dem Publikum die Möglichkeit, eigene Erfahrungen und Emotionen widergespiegelt zu sehen und das Gesehene auf ganz eigene Weise zu interpretieren. Beeinflusst wird Katrín Halls Arbeit von ihrem Heimatland Island, dem Land der Extreme, der Nähe zur Natur und dem Meer, das es umgibt. Und ein Land, in dem durch die kleine Bevölkerungszahl jeder Einzelne wichtig ist und wichtig genommen wird.

Deshalb bilden die Basis für all ihre Werke immer die Tänzer, mit denen sie arbeitet. Sie sind Teil ihres kreativen Prozesses und beeinflussen mit ihrer Persönlichkeit, ihrer Stärke und ihrer Identität den Prozess und das künstlerische Ergebnis. Katrín Hall gibt ihnen den nötigen Raum, sich individuell zu entwickeln, um dann als starke und geschlossene Gruppe aufzutreten. Mit dem Tanzabend auf der Werkstattbühne nimmt Katrín Hall eine große und für sie aufregende Herausforderung an, denn noch kennt sie das Ensemble des Pfalztheaters nicht. Aber seine Mitglieder kennenzulernen, herauszufinden, wo ihre Stärken und ihr kreatives Potential liegen und diese in ihrem Stück umzusetzen, das ist für sie die spannende Reise, auf die sie sich begeben und deren Ziel dann mit der Premiere des Abends erreicht sein wird.

Visit

Copyright 2013. Site by Grey Ship